Retailmanagement in China

Ob Cartier, Armani oder Burgari: Luxusmarken stehen in China hoch im Kurs. „Das Land gilt als wichtigster Markt für viele Luxusgüter. Allein 2012 wurden dort 27 Prozent des weltweiten Umsatzes gemacht – Tendenz steigend“, lautet die Einschätzung von Prof. Dr. Bodo Kluxen. Der Marketing-Experte war zu Gast in Essen und gab rund 120 chinesischen Studierenden Einblicke in das Retailmanagement in China. Dabei ließ er auch eigene Erfahrungen einfließen: Kluxen war lange Zeit bei Mercedes Benz beschäftigt und hat für Marken wie Nokia, Levi‘s und Honda gearbeitet.

In seinem Vortrag stellte Bodo Kluxen u.a. Einzelhandel-Strategien für den Markteintritt in China vor – von eigenen Geschäften über Franchise bis zur Kooperation mit Unternehmen vor Ort. Anschließend ging er auf Herausforderungen und Rahmenbedingungen ein, die es beim Schritt ins Reich der Mitte zu beachten gäbe. Beispiel: gesetzliche Vorgaben. „In China gilt – per Regierungsbeschluss – ein Werbeverbot für Luxusgüter“, so der Experte. „Um die Kluft zwischen Arm und Reich nicht weiter zu vertiefen, dürfen keine Plakate veröffentlicht werden.“ Darüber hinaus stehe eine höhere Besteuerung von Luxusprodukten wie Autos und Yachten zur Diskussion, die schwere Verschmutzung verursachen und übermäßig Energie verbrauchen.

„Wer trotzdem erfolgreich in China Fuß fassen möchte, sollte sich an ein paar Handlungsempfehlungen halten“, betonte Kluxen. Große Chancen habe beispielsweise ein Konzept, das mit einer durchdachten Store-Architektur, einer angemessenen Präsentation der Produkte, einem ausgezeichneten Kundenservice und außergewöhnlichen Events in das Geschäft einlade und zudem ein unvergessliches Marken- und Einkaufserlebnis biete. Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigte er am Beispiel von Louis Vuitton – einer der beliebtesten Luxusgütermarken in China.

Im Anschluss an seinen Vortrag nahm sich Bodo Kluxen Zeit für die Fragen der chinesischen FOM Studierenden – und nahm dabei auch Bezug auf ihre Karriereplanung. Abschließend dankte FOM Rektor Prof. Dr. Hermeier dem Gast für seinen Besuch und ermutigte die Studierenden, sich an der FOM weiter auf den erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben vorzubereiten.

Ansprechpartner

Lin Liu
Lin Liu
 M.A.
Direktorin der German-Sino School of Business & Technology
+49 201 81004-418
Axel Müller
Prof. Dr.
Axel Müller
Studienleitung BBA Essen
+49 201 81004 327

Broschüre der FOM SINO School

Deutsch-chinesisch-englischsprachiger Führungsnachwuchs

» als PDF downloaden

Das China-Programm der FOM Hochschule

China Dozenten- und Tutoren-Workshop an der FOM