Praxisnahe Abschlussarbeit in Kooperation mit der Stadt Heideck

Momentan fertigen die Bachelorstudierenden der FOM German-Sino School of Business & Technology, die sich seit Juli 2013 zum Vertiefungsstudium in Deutschland befinden, unter Betreuung der Fachdozenten  ihre Bachelorthesis an. Um den Studierenden im Rahmen der Abschlussarbeit die Möglichkeit zu gewähren Theorie und Praxis zu verbinden und gleichzeitig tiefer in die deutsche Kultur einzusteigen, vergeben die Dozenten gerne auch für die Studierenden zunächst befremdlich klingende Arbeitsthemen. Wie diese Themen dann jedoch mit Leben gefüllt werden und welche interessanten Kooperationen sich hierdurch ergeben, lässt sich am Beispiel von Frau Zhang schön aufzeigen.

Anbei finden Sie einen Beitrag der Stadt Heideck (www.heideck.de), welcher auch in dortigen regionalen Zeitungen erschien.

Messung der Attraktivität im südlichen Landkreis

Über einen Besuch aus dem Fernen Osten konnte sich die Stadt Heideck freuen. Die Chinesin Qing Zhang, die seit Juni 2013 in Deutschland lebt, hat sich für vier Tage im Heidecker Hotel Schloss Kreuth einquartiert.

Von dort aus geht Zhang Ihrer Hauptaufgabe nach: Sie schreibt ihre Bachelor-Arbeit über die Attraktivität der kommunalen Region bezogen auf den Landkreis Roth - und das in deutscher Sprache. Aus diesem Grund erhebt die Chinesin in den Gemeinden Heideck, Georgensgmünd, Hilpoltstein und Spalt per Fragebögen Daten zur Standortattraktivität. Am Heidecker Bauernmarkt wurden bereits Befragungen durchgeführt. Die übrigen Gemeinden folgen in den nächsten Tagen.

Auf den Landkreis Roth wurde die Asiatin aufmerksam, da ihr Betreuer, Herr Prof. Dr. Rainer Eigenstetter, Verwandte in Heideck hat. Herr Eigenstetter ist Studienleiter der FOM Hochschule am Standort Taiyuan, die mit der Shanxi University of Finance and Economics kooperiert. „Ein herzliches Dankeschön an die Stadt Heideck, aus der ja auch ein Teil meiner familiären Wurzeln stammen.“, dankte Herr Prof. Eigenstetter, der mit Qing Zhang per E-Mail in Kontakt steht.

„Ich finde die kulturelle und wirtschaftliche Kommunikation zwischen unterschiedlichen Staaten sehr interessant. Und ich möchte sagen: Heideck ist sehr schön. Ich habe viel Hilfe bekommen und alle waren sehr nett und gastfreundlich“, so Qing Zhang, die aus Nähe von Taiyuan, das im Nordosten von China liegt, stammt. Bis Mitte des Jahres wird die 23-jährige noch in Essen leben und ihre Abschlussarbeit fertigen. Der deutsch-chinesische Austausch wurde durch die FOM - German-Sino School of Business & Technology ermöglicht, bei der Zhang im Bachelor-Studiengang Business Administration eingeschrieben ist. Nach Ihrem  Abschluss will sie in China in einem chinesisch-deutschen Unternehmen arbeiten.

Mit Fragen zur Stadtentwicklung wandte sich Qing Zhang (Mitte) an die Vertreter der Stadt. Die Stadträte Maria Brunner, Hermann Krämer und Reinhard Wechsler sowie Christian Albrecht von der Verwaltung standen Rede und Antwort.

Ansprechpartner

Lin Liu
Lin Liu
 M.A.
Direktorin der German-Sino School of Business & Technology
+49 201 81004-418
Axel Müller
Prof. Dr.
Axel Müller
Studienleitung BBA Essen
+49 201 81004 327

Broschüre der FOM SINO School

Deutsch-chinesisch-englischsprachiger Führungsnachwuchs

» als PDF downloaden

Das China-Programm der FOM Hochschule

China Dozenten- und Tutoren-Workshop an der FOM