Leipziger FOM Professor bei "Sino-German Lawyers Exchange" in Guangxi

Welchen Herausforderungen sehen sich Juristen in Deutschland und China, insbesondere in umweltrechtlichen Verwaltungsverfahren ausgesetzt? Mit diesen und weiteren Fragen haben sich in Guangxi, China, deutsche und chinesische Juristen im Rahmen eines hochrangig besetzten Fachseminars befasst. Die Veranstaltung beinhaltete neben zahlreichen Expertenvorträgen den Besuch von relevanten Institutionen und Gespräche mit deren Repräsentanten.

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) und die All China Lawyers Association (ACLA) hatten mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung zu diesem deutsch-chinesischen Juristenaustausch zu den Themen "Anwaltliches Berufsrecht" sowie "Verwaltungsrecht mit dem Schwerpunkt Umweltrecht" eingeladen.

Zu den teilnehmenden Experten zählte auch Prof. Dr. Jens Wuttke von der FOM Hochschule in Leipzig, der von einem großen Erfolg der Veranstaltung sprach. "Der Juristenaustausch fördert das gegenseitige Verständnis für das jeweils andere Rechtssystem und Berufsbild. Eine steigende Zahl von zugelassenen Rechtsanwälten in China unterstreicht deren zunehmende Bedeutung auch und insbesondere in umweltrechtlichen Verfahren" so der Rechtsanwalt und Jura-Professor, der seit 2012 Wirtschafts- und Verwaltungsrecht an der FOM Hochschule in Leipzig sowie seit 2017 an der FOM German Sino School of Business & Technology in Taiyuan/VR China lehrt. Für das German-Sino Competence Center of Business & Technology (KCBT) der FOM Hochschule ist er forschend im Bereich Rechtsvergleichung tätig.

Ansprechpartner

Lin Liu
Lin Liu
 M.A.
Direktorin der German-Sino School of Business & Technology
+49 201 81004-418
Axel Müller
Prof. Dr.
Axel Müller
Wissenschaftlicher Direktor der German-Sino School of Business & Technology
+49 201 81004 327