Studierende aus China erleben die Vorweihnachtszeit in Deutschland

 

Advent, Advent - ach, wie die Zeit im deutschen Studium rennt!

Vor gut einer Woche haben die Studierenden der FOM German-Sino School of Business & Technology an einem gemeinsamen Weihnachtsessen im Restaurant Church in der Innenstadt von Essen teilgenommen. Im Restaurant haben ca. 80 Personen Platz gefunden. Unter den Gästen waren 65 Studierende von allen Kooperationshochschulen in China und Thailand sowie einige Dozenten und Mitarbeiter der FOM. Ziel war ein interkultureller Austausch in weihnachtlicher Atmosphäre. Neben dem guten Essen gab es ein tolles Rahmenprogramm, um besonders den Studierenden die Bedeutung der Weihnachtszeit zu erklären.  

Zum Auftakt präsentierte Frau Layendecker, eine langjährige Marketingdozentin, weihnachtliche Bräuche, Sitten und Weihnachtslieder. Die Kollegen der FOM German-Sino School unterstützten Frau Layendecker tatkräftig dabei: 

„…Dann endlich ist der 24. Dezember: Die Familien essen gemeinsam, traditionell gibt es an diesem Tag oft Gans, eine Weihnachtsgans, und Klöße. Viele Lieder werden an diesem Tag gesungen, wie das vom Schnee.“

Leise rieselt der Schnee (Eduard Ebel 1839-1905)

Nach der Hauptspeise richtete Herr Chai Yuanhua das Wort an die Studierenden. Besonders lag ihm am Herzen, dass Weihnachten für die Studierenden ein Fest der Freundschaft sei. So sagte er in einer beeindruckenden Rede, die für Gänsehaut sorgte, folgende Worte:

„Für die meisten Deutschen, denke ich, dass Weihnachten wie das Frühlingsfest für Chinesen ist. Es gehört der Familie und den Freunden und allen Menschen, die man in sein Herz geschlossen hat. Also schaut man mit der Familie und den Freunden auf das vergangene Jahr zurück und versucht sich an die schönen gemeinsamen Tage zu erinnern. Auch gutes Essen und Trinken gehören dazu, um die schönen Erfahrungen mit anderen zu teilen. Aber auch die nicht so schönen Erfahrungen gehören dazu. Manche Erfahrungen können nun belächelt werden, andere stellen für uns Herausforderungen dar, wie zum Beispiel eine Klausur, die nicht bestanden ist. Was ich nun gelernt habe ist, in diesen Tagen – vor und an Weihnachten -  Zeit mit Personen zu verbringen, die man herzlich liebt. Somit ist Weihnachten von zwei Faktoren abhängig Zeit und Herzlichkeit.

Für einen chinesischen Studenten wie mich, ist dies nur ein persönliches Verständnis von Weihnachten. Hinsichtlich eines solchen Tages ist Weihnachten für mich in Deutschland Freundschaft.“ 

Herr Liu, der im Anschluss ein deutsches und chinesisches Lied präsentierte, sorgte für tobenden Beifall. Mit starker Stimme präsentierte er u.a. das Lied Die Suche von Jan Sievers. Selbst die Servicekräfte vom Restaurant Church mussten beim Servieren der Nachspeise innehalten, um dem Gesang zu folgen. Der Abend endete mit einem Potpourri aus den verschiedensten deutschen und chinesischen Karaoke-Songs. Dabei wurde Frau Schmitz, die auch von den Studierenden Schmitz Mama genannt wird, aufgefordert ihr Tanzbein zu schwingen. Die Studierenden haben es in vollen Zügen genossen, mit ihren Dozenten und den Mitarbeitern der FOM ein schönes Fest zu feiern.

Frau Schmitz: „Ein unglaublich gelungener Abend, der den Studierenden auf der einen Seite gezeigt hat, was für Deutsche die Weihnachtszeit bedeutet, aber auch durch den Gesang und die Beiträge der chinesischen Studierenden den Abend zu einer interkulturellen Feier ausgestaltete.“

Ansprechpartner

Lin Liu
Lin Liu
 M.A.
Direktorin der German-Sino School of Business & Technology
+49 201 81004-418
Axel Müller
Prof. Dr.
Axel Müller
Wissenschaftlicher Direktor der German-Sino School of Business & Technology
+49 201 81004 327