"School goes global": Projekttage mit deutschen Schülern und chinesischen Studierenden

Rund 90 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung Ahaus nahmen wieder erfolgreich am Projekt "School goes global" am FOM Hochschulzentrum in Münster teil. Die Intention der Projekttage ist es, durch eine internationale Teamarbeit in die Arbeitswelt der Wirtschaft einzutauchen und so erste, möglichst realistische Erfahrungen im Bereich des internationalen Managements zu sammeln. Auch in diesem Jahr unterstützten chinesische Gaststudierende der FOM German-Sino School of Business & Technology die Schüler bei der Projektarbeit.

Zum Auftakt begrüßten Ron Eisleben und Carolina Rindone von der German-Sino School sowie Studienberaterin Tzveta Pandoursky die Schüler aus Ahaus sowie 40 chinesische Studierende an der FOM in Münster. Anschließend gab Prof. Dr. Mandy Nuszbaum eine Einführung über Chancen und Herausforderungen des internationalen Geschäftslebens. Die Aufgabe für die Schüler und Studierenden bestand schließlich darin, eine virtuelle Planung zur Markteinführung eines deutschen Produkts auf dem chinesischen Markt zu erstellen. Dafür mussten die Kleingruppen z. B. Businesspläne erstellen und eine Marktanalyse durchführen.

Während der Projektphase erarbeiteten die Kleingruppen erste Ideen für Werbemittel und unterschiedliche Merkmale zwischen der deutschen und chinesischen Kultur. In einem weiteren Termin in Ahaus wurden die Konzepte im Detail ausgearbeitet. Der betreuende Lehrer des Berufskollegs, Thomas Greuel, zog nach dem zweiten Treffen ein positives Zwischenfazit: "Das Feedback, das die Schülerinnen und Schüler uns gegeben haben, ist sehr positiv. Sie fanden die Vorlesung interessant, auch die weitere Arbeit in den Gruppen funktionierte gut. Deutsche und chinesische Studierende arbeiten konstruktiv zusammen und wir sind auf die Ergebnisse gespannt."

Zum Abschluss präsentierten die Teams Ende Mai die Ergebnisse auf dem jährlichen Europatag des BWV Ahaus. Dabei prämierte die Jury, bestehend aus den Lehrerinnen und Lehrern des Berufskollegs und einigen FOM Mitarbeitenden, die drei überzeugendsten Gruppenarbeiten. Bei einer anschließenden Unternehmensbesichtigung konnten die chinesischen Studierenden die Produktionsstätte von almaKüchen besuchen und einiges über die Prozessabläufe und die Handwerkskunst des in Ahaus gegründeten Traditionsunternehmens lernen.

Ansprechpartner

Lin Liu
Lin Liu
 M.A.
Direktorin der German-Sino School of Business & Technology
+49 201 81004-418
Axel Müller
Prof. Dr.
Axel Müller
Wissenschaftlicher Direktor der German-Sino School of Business & Technology
+49 201 81004 327